Aktuelle News

Informationsveranstaltungen zum Abschluss "Staatlich geprüfte Betriebswirt*in"

Der/die Staatlich geprüfte Betriebswirt*in ist ein bundesweit anerkannter Abschluss, der durch eine berufsbegleitende Weiterbildung erlangt werden kann.

Diese richtet sich insbesondere an Berufstätige mit einer kaufmännischen Berufsausbildung. Der/die Staatlich geprüfte Betriebswirt*in ist einer der höchst qualifizierenden nichtakademischen Abschlüsse im betriebswirtschaftlichen Bereich.

Informationsveranstaltungen zum neuen Studiendurchlauf, der im September 2017 beginnt, finden am 25.04.2017, 16.05.2017 und am 27.06.2017, jeweils um 18:00 Uhr, im OSZ Handel 1, statt.

Nach sieben Semestern wird das Studium mit schriftlichen und ggf. mündlichen Examensprüfungen abgeschlossen. Die Examensprüfungen finden im gewählten Schwerpunktfach (Außenhandel bzw. Marketing) sowie in den Unterrichtsfächern BWL-VWL-Rechnungswesen, EU-Recht und in einer zu wählenden Fremdsprache statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des OSZ Handel und auf dem Infoflyer.

 

Brandenburger Einzelhandel neu vermessen - Vorstellung der Bestandsanalyse 2016

Wie viel Verkaufsfläche steht rechnerisch pro Kopf in Brandenburg zur Verfügung? Wie sind die Umsätze je Quadratmeter Handelsfläche in den Kommunen? Wie sollte die Stadtplanung darauf reagieren?

Die aktuelle landesweite Einzelhandelserfassung beantwortet diese und weitere Fragen und stellt umfassend die Situation des Brandenburger Einzelhandels dar. Im Auftrag einer Kooperation von je vier Wirtschafts- und Landespartnern wurden durch den Gutachter CIMA Management + Beratung GmbH die fast 16.000 Einzelgeschäfte im Land untersucht und dabei u. a. die Verkaufsflä-che, die Sortimentsstruktur und die städtebauliche Einordnung der Standorte erhoben.

Die Ergebnisse dieser Bestandsanalyse werden im Rahmen einer öffentlichen Präsentation vorgestellt, zu der herzlich eingeladen wird.

27.03.2017 // 10:00 bis 13:00 Uhr
Industrie- und Handelskammer Potsdam
Breite Straße 2a-c
14467 Potsdam

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Workshop Einladung in Frankfurt (Oder): „Von Strategie zur Taktik – Vom Reden zum Tun“

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir neue Wege beschreiten und den Tourismus in Frankfurt (Oder) als Wirtschaftsfaktor etablieren. Erfolgreiche und innovative Unternehmen sind nicht nur Ziel, sondern Grundlage für erfolgreiche Regionen und Städte.
Fragen wie „Landestourismuskonzeption: Wozu eigentlich?“, „Touristische Grundlagen für Frankfurt (Oder) und Słubice: Was hat das mit meinem Unternehmen zu tun?“ und „Was, Touristen bei uns?“ begegnen uns täglich.
Wir laden Sie ein, diesen Fragen gemeinsam mit. Dirk Wetzel von der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und Ellen Russig vom Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V. auf den Grund zu gehen. Nach einer kurzen Einführung werden wir in Workshops direkt Maßnahmen besprechen, die jeder von Ihnen durch eigene Ideen bereichern kann.
Wann: 20.03.2017 17.00-19.00 Uhr
Open End für Gespräche
Wo: Kleist-Forum
Melden Sie sich frühzeitig an. (Anmeldefrist 15.03.17)
Wir freuen uns auf Sie.

Hier finden Sie das Einladungsschreiben sowie das Anmeldeformular zum Download.

„Vitale Innenstädte 2016“: Berlins City West unter den am besten bewerteten Shopping-Städten

Die Kunden schätzen die Innenstadt als Ort des Einkaufs. Im Rahmen einer bundesweiten Vergleichsstudie wurde Berlins City West von den Besuchern sehr positiv bewertet. Für die Initiatoren der Untersuchung IHK Berlin, AG City und Handelsverband Berlin-Brandenburg bedeuten die Ergebnisse, dass die Attraktivität städtischer Zentren zu erhalten und zu steigern politische Priorität haben soll.

Das Institut für Handelsforschung Köln untersuchte Berlin und 120 weitere Städte unterschiedlicher Größe im Rahmen von Besucherbefragungen. Rund 1.000 Passanten nahmen in der City West teil. In die Bewertung flossen Kriterien wie Einzelhandelsangebot, öffentliche Infrastruktur oder bauliche Attraktivität mit ein. Eindeutiges Ergebnis der Studie: Die Ausstattung der Innenstädte entscheidet mit darüber, ob der Einkauf in lokalen Geschäften erfolgt und die Wertschöpfung vor Ort bleibt. Berlin bekam gute Noten in der Gesamtattraktivität und insbesondere beim Einzelhandelsangebot. Insgesamt schnitt die City West mit 2,0 ab - der Durchschnitt aller Teilnehmer lag hingegen bei 2,7.

Günter Päts, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg (HBB) zum Ergebnis der Studie:
"Die überdurchnittliche Entwicklung der City West ist eine gute Nachricht für den Einzelhandelsstandort Berlin. Die Ergebnisse zeigen, dass der stationäre Handel stark ist. Damit er stark bleibt, müssen wir die Herausforderungen der Digitalisierung meistern und die Chancen nutzen. Dazu braucht es zuallererst Rechtssicherheit beim Ausschluss der Störerhaftung und ein flächendeckendes freies WLAN für Berlin.“

HBB Intern

Als Mitglied des HBB erhalten Sie unter anderem exklusive Rabattverträge und Handreichungen.

Kontaktieren Sie uns jetzt um Mitglied zu werden!