Regionale und lokale Veranstaltungen und Aktionen

 

Beteiligung von Handelsunternehmen im Rahmen regionaler und lokaler Veranstaltungen und Aktionen in Berlin und Brandenburg

     
 
2016
City-Offensive Westbrandenburg 2015 startet
   

Seit 2013 veranstaltet die IHK Potsdam gemeinsam mit dem HBB und weiteren Partnern die "City-Offensive Westbrandenburg ". Ziel des Wettbewerbs ist es, Projekte und Aktionen örtlicher Kooperationen zu fördern, die der dauerhaften Profilierung von Stadtzentren und Geschäftsstraßen dienen.
Die City-Offensive steht 2016 unter dem Motto "Mittendrin statt außen vor". Gewerbetreibende und Mitglieder von Werbe- und Standortgemeinschaften haben die Chance auf attraktive Preisgelder im Gesamtwert von 20.000 Euro. Hierzu sind sie aufgefordert, ein innovatives Konzept zur Innenstadtbelebung einzureichen, beispielsweise Imagekampagnen, Mitmachaktionen, kleinere städtebauliche Investitionen, Veranstaltungen oder Stadtfeste.
Neben Jury-Preisen für die besten Ideen gibt es Schnellbewerberpreise für die ersten vier vollständigen Bewerbungen. Schnell sein lohnt sich also! Bewerben können Sie sichab 1. Februar bis zum 31. März 2016. Die Ausschreibungsunterlagen finden Sie ab dem 1. Februar unter www.ihk-potsdam.de/city-offensive. Die Preisverleihung findet am 22.April in der IHK Potsdam statt.

     
 
2016/ 2017
MittendrIn Berlin! Projekte in Berliner Zentren - Wettbewerb 2016/17 gestartet
   

Mit einer Auftaktveranstaltung zur Vorstellung des neuen Verfahrens startete am 24. Mai 2016 die Wettbewerbsrunde von MittendrIn Berlin 2016/17. Das Konzept für den Wettbewerb wurde aufbauend auf den Erfahrungen der vergangenen zehn Jahre weiterentwickelt und die Vorbereitungsphase deutlich ausgeweitet. Insgesamt stehen wieder Preisgelder in Höhe von über 100.000 Euro für die besten drei Projekte zur Verfügung. Die Abgabe der Anträge muss bis Freitag, 02. Dezember 2016, 12 Uhr erfolgen. In zwei Kategorien können sich bestehende oder neue Standortgruppen im Wettbewerb Mittendrin Berlin! 2016/17 bewerben. Die Kategorie Mittendrin Berlin! – Aktionen weiterdenken wendet sich an Akteure, die bestehenden Angeboten, Veranstaltungen oder Initiativen neuen Schwung verleihen oder neue Partner für Kooperationen gewinnen möchten. In der Kategorie Mittendrin Berlin! – Impulse setzen werden Projekte und Konzepte gesucht, die mit neuen Ideen, kreativen Experimenten und Wagnissen an bisher weniger bekannten oder etablierten Standorten einen ersten starken Impuls setzen wollen.
„MittendrIn Berlin!" ist eine gemeinsame Aktion der IHK Berlin, der Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Umwelt, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie den privaten Partnern GALERIA Kaufhof, REWE, EDEKA, City Clean, Ströer Out of Home Media, Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH und dem Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V.
Weitere Informationen sowie die Ausschreibung für den Wettbewerb und das Teilnahmeformular stehen auf der Internetseite von Mittendrin Berlin zur Verfügung:
Mittendrin Berlin

     
 
2016
Louis Lewandowski Festival
   



Vom 15. bis 18. Dezember 2016 findet das 6. Louis Lewandowski Festival, ein internationales Festival synagogaler Musik, wieder an verschiedenen Veranstaltungsorten in Berlin statt. Das Festival trägt den Namen des deutsch-jüdischen Komponisten Louis Lewandowski, der durch die Reform der Synagogalmusik bekannt wurde.
Weitere Informationen zu den einzelnen Konzerten sowie zum Kartenverkauf finden Sie im Internet unter: www.louis-lewandowski-festival.de
Anlässlich des Louis Lewandowski Festival findet am 18. Dezember in Berlin ein verkaufsoffener Sonntag statt.

     
 
2016
„Service in the City“ engagiert sich für eine gastfreundliche und lebenswerte Berliner Metropole
   

Zur Internetseite Service in the City

Die Gemeinschaftsinitiative „Service in the City“ startete am 10. Juni mit ihrem neuen Projekt „Augen Auf Berlin“ (www.facebook.com/Augen-Auf-Berlin)  zum Thema Sauberkeit und Stadtbildpflege in Berlin – und zwar in Form einer neuen Webseite und mit Live-Events in verschiedenen Berliner Bezirken. .... mehr dazu
Um mehr Berliner auf die Website und die Projekte zur Stadtbildpflege in ihrer Umgebung aufmerksam zu machen, sind bis September weitere Mitmach-Aktionen in Prenzlauer Berg, in Kreuzberg sowie in Wilmersdorf geplant. Rund 40 Berliner Initiativen werden zum Start auf der Webseite www.AugenAuf.Berlin präsentiert – darunter stadtweite Projekte wie Kehrenbürger oder kiezbezogene wie die Müllkampagne Pankstraße. Zudem ist auf der Seite auch ein Kalender zu finden: Interessierte können hier aus konkreten Veranstaltungsangeboten wählen und so selbst aktiv werden.

Weitere aktuelle Aktionen:
- Berlin. Einfach sauberhaft
- fr;)endly Berlin App

 

Service in the City ist im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft 2006 am Runden Tisch Tourismus des Regierenden Bürgermeisters entstanden. Seither bündelt die Initiative Organisationen der Berliner Tourismuswirtschaft mit dem Ziel, die Hauptstadt gleichermaßen für Touristen und Berliner noch attraktiver zu machen. Dies wird durch Projekte rund um die Themen Sauberkeit, Service und Internationalität unterstützt und verfolgt.
Dabei werden nicht nur Aspekte der besseren Kommunikation und Serviceorientierung bedacht, sondern auch ein Beitrag für ein attraktives Stadtbild und Nachhaltigkeit geleistet. Auf diesem Wege möchte die Gemeinschaftsinitiative dazu beitragen, dass sich Berlin-Besucher in der deutschen Hauptstadt willkommen, sicher und verstanden fühlen. Sie sollen die Vielfalt Berlins entspannt entdecken und genießen können. Kurz gesagt: Berlin als freundliche, saubere und tolerante Stadt – so möchte sich die Metropole den Besuchern aus aller Welt präsentieren.
Zugleich wird angestrebt, Berlins Spitzenposition im Bereich Tourismus kontinuierlich auszubauen. Hierbei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass der anhaltende Zuwachs an Gästen der Hauptstadt im Einvernehmen mit den Interessen der Berliner selbst stehen muss. Als vorbildlicher Gastgeber müssen neben der Gästebetreuung auch die Interessen der Bewohner beachtet und geachtet werden. Um diesen, zunehmend wichtiger werdenden Aspekt nicht aus den Augen zu verlieren, wird Service in the City sich zukünftig auch hierauf fokussieren und dabei eng mit dem ebenfalls bei visitBerlin beheimateten Projekt „Akzeptanzerhaltung im Tourismus (Arbeitstitel) zusammen arbeiten.
Service in the City arbeitet als Public Private Partnership und ist eine gemeinsame Initiative des Berliner Senats und der Berliner Wirtschaft und Tourismusbranche. Ihre Partner sind: Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die IHK Berlin, der DEHOGA Berlin, der Handelsverband Berlin-Brandenburg, die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, die Berliner Stadtreinigung, die Flughäfen Berlin Brandenburg sowie als Partner und zentraler Projektkoordinator die Berlin Tourismus und Kongress GmbH/ visitBerlin.

Kontakt:
Berlin Tourismus und Kongress GmbH / visitBerlin
Stefanie Peitzmeier
Project Manager Service in the City
Am Karlsbad 11, 10785 Berlin
T: 264748-478, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet:

     
 
2016
Potsdam: Kooperationsvereinbarung gegen Rechtsextremismus
    Der Handelsverband Berlin-Brandenburg (HBB) und die Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ der Landesregierung im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport unterzeichneten am 9. Juni 2009 eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des Handlungskonzeptes "Tolerantes Brandenburg - für eine starke und lebendige Demokratie" im Kampf gegen Rechtsextremismus. Das Handlungskonzept der Brandenburger Landesregierung zielt darauf ab, Toleranz und Demokratiefähigkeit durch die schwerpunktorientierte Arbeit in Verwaltungen, Institutionen, Bildungseinrichtungen, in der Wirtschaft sowie in Vereinen, Verbänden und Körperschaften zu erreichen. Die Landesregierung kooperiert hierzu mit zahlreichen gesellschaftlichen Partnern. Bei der Umsetzung des Konzeptes bilden für den HBB vor allem die Ausbildungsstätten des Einzelhandels einen besonderen Schwerpunkt.

Veranstaltungen / Initiativen:
26.05.2016 Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg im Landkreis Spree-Neiße
Der Landkreis Spree-Neiße führt am 26. Mai 2016 gemeinsam mit dem Toleranten Brandenburg einen Zukunftsdialog durch. Unser demokratisches Zusammenleben steht vor aktuellen Herausforderungen. Ziel der Veranstaltung ist es, miteinander ins Gespräch zu kommen, um strategische Handlungsschritte zu entwickeln, die auf Lösungen gerichtet sind.
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf der Internetseite von "Demokratie Leben!

     
 
2016
Berlinweite Kampagne „Na klar – unabhängig von Alkohol!“
   

Zur Internetseite der Kampagne

Die Fachstelle für Suchtprävention, die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz und die Berliner Bezirksämter starteten im Januar 2009 erstmals eine gemeinsame berlinweite Kampagne zur Alkoholprävention und gegen den Missbrauch von Alkohol durch Kinder und Jugendliche. Unter dem Motto „Na klar – unabhängig von Alkohol!“ fanden in allen Berliner Bezirken über das ganze Jahr verteilt vielfältige Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Alkohol statt.
Der HBB und Unternehmen des Berliner Einzelhandels wie die Kaiser’s Tengelmann AG, die Otto Reichelt GmbH und die Rewe Group sowie mehrere Einkaufszentren der ECE unterstützten bzw. unterstützen die jährlich stattfindende Kampagne „Na klar – unabhängig von Alkohol!“ durch vielfältige Aktionen.

Aktuelle Informationen zur Kampage und zu allen Veranstaltungen finden Sie auf der Internetseite der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin: www.praevention-na-klar.de

Weitere Informationen zum Thema Jugendschutz und Alkohol im Einzelhandel:

     
 
2014
Aktion "Bernau barrierefrei"
 

Die Behindertenbeauftragten des Landkreises Barnim, das Fremdenverkehrsamt der Stadt Bernau
bei Berlin, der Handelsverband Berlin-Brandenburg und die BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH haben gemeinsam das Projekt „Bernau Barrierefrei“ neu initiiert. Im Rahmen dieses Projektes wurden 2010 erste interessierte Geschäfte sowie Gastronomie- und Dienstleistungseinrichtungen von Mitarbeitern der Behindertenbeauftragten bei „Vor-Ort- Terminen“ unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit betrachtet.
Mit einem augenfälligen Signet wurden die ersten Unternehmen, die nach der Begehung die Kriterien der individuellen Zielvereinbarung erfüllt haben, ausgezeichnet. Das Signet, ein Pfeil auf gelbem Grund ist bereits aus Berlin bekannt. Dort läuft die Zertifizierung schon seit Jahren erfolgreich. Zusätzlich zu dem Pfeil finden sich die Piktogramme der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH an der rechten Seite. Je nachdem welches Piktogramm den einzelnen zertifizierten Unternehmen übergeben wird, erkennt der Kunde schon gleich an der Eingangstür, mit welcher Art der Barrierefreiheit er rechnen kann. Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Internetadressen:

www.bernau-barrierefrei.de
www.barrierefrei-brandenburg.de

 

Mit einer Auftaktveranstaltung zur Vorstellung des neuen Verfahrens startete gestern die Wettbewerbsrunde von MittendrIn Berlin 2016/17. Das Konzept für den Wettbewerb wurde aufbauend auf den Erfahrungen der vergangenen zehn Jahre weiterentwickelt und die Vorbereitungsphase deutlich ausgeweitet. Insgesamt stehen wieder Preisgelder in Höhe von über 100.000 Euro für die besten drei Projekte zur Verfügung. Die Abgabe der Anträge muss bis Freitag, 02. Dezember 2016, 12 Uhr erfolgen. In zwei Kategorien können sich bestehende oder neue Standortgruppen im Wettbewerb Mittendrin Berlin! 2016/17 bewerben. Die Kategorie Mittendrin Berlin! – Aktionen weiterdenken wendet sich an Akteure, die bestehenden Angeboten, Veranstaltungen oder Initiativen neuen Schwung verleihen oder neue Partner für Kooperationen gewinnen möchten. In der Kategorie Mittendrin Berlin! – Impulse setzen werden Projekte und Konzepte gesucht, die mit neuen Ideen, kreativen Experimenten und Wagnissen an bisher weniger bekannten oder etablierten Standorten einen ersten starken Impuls setzen wollen.

Weitere Informationen sowie die Ausschreibung für den Wettbewerb und das Teilnahmeformular stehen auf der Internetseite von Mittendrin Berlin zur Verfügung.

HBB Intern

Als Mitglied des HBB erhalten Sie unter anderem exklusive Rabattverträge und Handreichungen.

Kontaktieren Sie uns jetzt um Mitglied zu werden!